"Recruiting – die Zukunft sichern"

32. Berufsbildungs-Forum in St. Wendel

 

„Wie Deutschland jungen Spaniern die Hoffnung nimmt“, titelte die Frankfurter Allgemeine Zeitung vor wenigen Tagen reißerisch und stellte eine Initative der Bundesregierung in Frage, die auch dem Lebensmittelhandel eine Perspektive bei der Suche nach geeigneten Ausbildungskandidaten bieten könnte.

Unter dem Slogan „Job of my Life“ sollen arbeitslose Nachwuchskräfte aus dem Ausland für deutsche Betriebe geworben werden.

Das von Ursula von der Leyen noch in ihrer Zeit als Arbeitsministerin angeschobene Projekt startete im vergangenen Jahr nach einem exakten Zeitplan – am 1. September sollen nun die ersten Bewerber ihre Tätigkeit aufnehmen. Doch viele seien „ohne Förderung gestrandet. Es gibt kein Geld mehr“, berichtete die FAZ.

Die Teilnehmer am 32. Berufsbildungs-Forum der Mediadidact, dem Bereich für Aus- und Weiterbildungsmaterialien unter dem Dach der Lebensmittel Zeitung, erhielten jetzt im saarländischen St. Wendel Informationen aus erster Hand: „Wir sind mit 9.000 Bewerbungen von der Nachfrage schlicht überrollt worden“, berichtete Anne Zinßmeister, Beraterin bei der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung der Bundesagentur für Arbeit, und räumte ein, dass „die bereits um das Dreifache erhöhten Fördermittel aktuell zwar aufgebraucht“ seien, betonte aber, dass es sich bei den angesprochenen Jugendlichen „um Einzelfälle“ handele, die man im Blick habe.

Das Projekt „Job of my Life“ sei ursprünglich nur bis 2016 geplant, jetzt aber bis 2018 verlängert worden. Derzeit würden die Rahmenbedingungen für das kommende Jahr ausgearbeitet.

„Da kommen sehr motivierte Mitarbeiter, die auch bleiben wollen“, ermunterte Zinßmeister die anwesenden Personalentwickler und Ausbilder aus dem LEH.

Die hörten unter dem Veranstaltungsmotto „Recruiting – die Zukunft sichern“ auch drei Mut machende und jeweils bereits prämierte Ausbildungskonzepte aus drei unterschiedlichen Branchen.

So präsentierte Verkaufsleiter John David Neuhaus die Recruitingmaßnahmen der Rewe Nord und seine persönlichen Erfolgsrezepte bei der Gewinnung von Nachwuchskräften, die ihm unter anderem den Azubi-Award 2013 einbrachten. Personalentwicklerin Ines Eulzer stellte das „Motivations- und Förderprogramm“ im Nells Park Hotel in Trier vor, das unter anderem einen auffällig gestalteten „Dienstwagen“ für Auszubildende vorsieht und Jan-Christoph Egerer, Geschäftsführer der Bäckerei Müller & Egerer in Rastede präsentierte die eigens eingerichtete Ausbildungsakademie in seinem Unternehmen mit 500 Mitarbeitern und 49 Filialen.

Zudem erfuhren die Teilnehmer viele interessante Details zur Globus SB-Warenhaus Holding, in deren Räumlichkeiten die traditionelle Tagung stattfand.

Dabei durfte natürlich auch ein ausführlicher Storecheck im St. Wendeler Stammhaus des Unternehmens mit insgesamt 16.000 Mitarbeitern in Deutschland und 6,46 Milliarden Jahresumsatz nicht fehlen.

Und es gab noch mehr zu sehen und zu erleben: Etwa die Schaukäserei Hirztaler, die für Globus Produkte mit regionalem Ursprung produziert. Oder die Pizzaproduktion von Nestlé Wagner im benachbarten Nonnweiler-Otzenhaus, wo täglich rund eine Million Pizzen hergestellt werden.