Service und Information
Waren- & Fachkunde
Markenlehrbriefe

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Allgemeines

1. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

Eine rechtsfähige Personengesellschaft ist eine Personengesellschaft, die mit der Fähigkeit ausgestattet ist, Rechte zu erwerben und Verbindlichkeiten einzugehen.

Besteller i.S.d. AGB sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer.

2. Es kommt ein Kaufvertrag mit der Deutscher Fachverlag GmbH, Mainzer Landstr. 251, 60326, (im Folgenden auch kurz Mediadidact oder Verkäufer genannt) zustande.

3. Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Verkäufer und dem Besteller gelten ausschließlich die folgenden Vertragsbedingungen. Davon abweichende oder diese ergänzende allgemeine Geschäftsbedingungen des Bestellers erkennt der Verkäufer nicht an, es sei denn, dass er ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich im Vorhinein zugestimmt hätte.


§ 2 Vertragsabschluss

1. Der Vertrag unter Einschluss dieser AGBs zwischen dem Besteller und dem Verkäufer kommt durch Angebot und Annahme zustande. Das Angebot gibt der Besteller ab, indem er die von ihm in die Online-Eingabemaske auf der Website eingegebene und in der Online - Eingabemaske "Bestätigen" angezeigte Bestellung mittels Mausklick auf "Bestellung absenden" an den Verkäufer schickt. Der Verkäufer nimmt dann das Angebot an mit Übersendung Ware an den Besteller.

2. Der Verkäufer behält sich die Annahme des Angebotes insbesondere für den Fall vor, dass auf der Webseite Schreib-, Druck- oder Rechenfehler enthalten sind, die Grundlage des Angebotes des Bestellers geworden sind.

3. Die Bestellung kann mit oder ohne Registrierung auf www.mediadidact.de vorgenommen werden. Die Bestelldaten von registrierten Bestellungen werden nach dem Vertragsabschluss von der Mediadidact gespeichert und können im Kundenkonto ("Mein Konto") durch Mausklick auf "Meine Bestellungen" jederzeit abgerufen werden.


§ 3 Übergabe der Ware

1. Beworbene Artikel sind sofort verfügbar, sofern sie nicht mit einer abweichenden Verfügbarkeitsangabe, aus der sich ein spätester Verfügbarkeitszeitpunkt ergibt, versehen sind. Sofern nichts anderes vereinbart ist, liefert der Verkäufer innerhalb von zehn Tagen ab dem jeweils angegebenen spätesten Verfügbarkeitszeitpunkt nach Vertragsschluss, bei Zahlung per Vorkasse innerhalb von zehn Tagen ab dem jeweils angegebenen spätesten Verfügbarkeitszeitpunkt ab Zahlungseingang.

2. Die Übergabe der Waren erfolgt durch Lieferung an die vom Besteller angegebene Lieferadresse.

3. Die ggf. anfallenden Versandkosten inkl. MwSt. werden dem Besteller noch vor Abschluss der Bestellung auf der Bestellseite angezeigt. Bei den Markenlehrbriefen können die dargestellten Versandkosten von den tatsächlichen Versandkosten abweichen. Die tatsächlichen Versandkosten für Markenlehrbriefe werden auf deren Artikelseiten angegeben.

4. Der Besteller ist verpflichtet, den Endpreis (Summe) zu bezahlen. Der Rechnungsendpreis enthält auch die jeweils ausgewiesene gesetzliche Mehrwertsteuer.

5. Bei Lieferungen in das Ausland übernimmt der Besteller etwaige zusätzliche Steuern und Zölle.

6. Der Verkäufer ist zu Teillieferungen berechtigt. Hierdurch entstehende Mehrkosten werden dem Besteller nicht in Rechnung gestellt.


§ 4 Zahlungsbedingungen, Eigentumsvorbehalt

1. Der Kaufpreis inkl. ausgewiesener MwSt sowie die ausgewiesenen Versandkosten inkl. MwSt sind sofort und ohne Abzug von Skonto mit der Bestellung fällig.

2. Der Verkäufer bietet als Zahlungsart derzeit den Kauf auf Rechnung an.

3. Die gelieferte Ware bleibt bis zu ihrer vollständigen Bezahlung im Eigentum des Verkäufers.

4. Eine Aufrechnung durch den Besteller ist nur zulässig, wenn seine Forderung unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist.


§ 5 Widerrufsbelehrung

Wenn Sie als Verbraucher bestellen, haben Sie ein gesetzliches Widerrufsrecht, über das wir wie folgt belehren:

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Deutscher Fachverlag GmbH, Mediadidact, Mainzer Landstraße 251, 60326 Frankfurt, Telefon: 069/7595-2252, Telefax: 069/7595-2250, E-Mail-Adresse: info@mediadidact.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei der Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten mit Ausnahme von Abonnement-Verträgen. Es erlischt vorzeitig bei Verträgen über die Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.


§ 6 Gewährleistung und Haftung

Für gelieferte Ware besteht ein gesetzliches Mängelhaftungsrecht.

1. Liegt bei Gefahrübergang ein Mangel des Liefergegenstandes vor, kann der Besteller Nacherfüllung entweder durch Mängelbeseitigung oder durch Ersatzlieferung verlangen. Ist die vom Besteller gewählte Art der Nacherfüllung unverhältnismäßig, so kann der Verkäufer die jeweils andere Art der Nacherfüllung wählen. Ist auch diese unverhältnismäßig oder ist der Verkäufer nicht zur Nacherfüllung in der Lage oder verzögert sich diese über angemessene Fristen hinaus oder schlägt die Nacherfüllung in sonstiger Weise fehl, ist der Besteller nach seiner Wahl berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder eine Minderung des Kaufpreises zu verlangen.

2. Eine darüber hinausgehende Haftung des Verkäufers ist ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des geltend gemachten Anspruchs ausgeschlossen, soweit sie nur auf leichter Fahrlässigkeit beruht.

3. Dieser Haftungsausschluss gilt nicht für den Fall der Verletzung einer Garantie oder einer vertragswesentlichen Pflicht sowie bei einem Verstoß gegen das Produkthaftungsgesetz oder beim Fehlen einer garantierten Beschaffenheit. Bei Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht ist die Haftung gegenüber Unternehmern jedoch auf den typischerweise voraussehbaren Schaden begrenzt.

4. Der Haftungsausschluss gem. Abs. 2 und die Haftungsbegrenzung gem. Abs. 3 gelten nicht bei einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.


§ 7 Datenschutz

1. Die Deutscher Fachverlag GmbH nutzt die persönlichen Daten des Bestellers lediglich zur Abwicklung des Vertragsverhältnisses.

2. Der Besteller hat ein Recht auf Auskunft sowie ein Recht auf Berichtigung, Sperrung und Löschung seiner gespeicherten Daten.

3. Der Besteller ist über Art und Umfang der Datenspeicherung persönlicher Daten unter der Rubrik "Datenschutz" (siehe auch Fußende der Webseite) ausführlich unterrichtet worden.


§ 8 Sonstiges

Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.